Wie kann man Handelsabkommen der EU demokratischer gestalten und Kritiker überzeugen?

Wie kann man Handelsabkommen der EU demokratischer gestalten und Kritiker überzeugen?

Allen maßgeblichen Stimmen gleichermaßen Gehör zu geben ist wichtig, um erfolgreiche Handelsabkommen abzuschließen. In der Vergangenheit drohten Kritiker schon damit, Abstimmungen zu boykottieren. Dies ist einer der Gründe für den Vorschlag von Jean-Claude Juncker, ein Team mit Bürgern der Zivilgesellschaft in die Verhandlungen einzubinden und gleichzeitig Teil der Bemühungen der Kommission, die Handelspolitik transparenter und offener zu gestalten.

Seitenanfang