Mehr Transparenz als je zuvor – in momentan stattfindenden und zukünftigen Handelsgesprächen

Mehr Transparenz als je zuvor – in momentan stattfindenden und zukünftigen Handelsgesprächen

  • Small and big business

Dem Europäischen Kommission wird oft mangelnde Transparenz bei Verhandlungen vorgeworfen. Um dieser Kritik zu begegnen hat die Kommission beschlossen, die Mandatsentwürfe für die Verhandlungen des bilateralen Handelsabkommens mit Australien und Neuseeland direkt zu veröffentlichen.

Die Europäische Kommission hat beschlossen, von nun an all ihre Empfehlungen für die Aufnahme von Handelsgesprächen (auch Verhandlungsmandate genannt) direkt zu veröffentlichen. Nicht nur das Europäische Parlament und der Rat werden die Mandatsentwürfe einsehen können – sie werden auch automatisch an die nationalen Parlamente verschickt und auch die Öffentlichkeit wird Zugang zu den Dokumenten haben.

Die Veröffentlichung wird ab Beginn von Verhandlungen eine breite und umfassende Debatte ermöglichen. Dazu sind alle Mitgliedsstaaten aufgerufen so früh wie möglich nationale und regionale Stimmen und Meinungen einzubringen.

Seitenanfang